Die Zeit der Philosophen

Es sind wie­der Phi­lo­so­phietage in Biel. In der dies­jäh­ri­gen Aus­ga­be dreht sich alles um das The­ma Zeit. Ein Streif­zug durch die Theo­rien gros­ser Den­ker zeigt, wie aktu­ell vie­le Fra­gen noch sind. „Die Zeit der Phi­lo­so­phen“ wei­ter­le­sen

Share Button

Literaturkritik: Das Schreien der Dinge

Es ist eine Geschichte des Scheiterns: der Philosophie, der Liebe, des Bewusstseins. Das Debüt des Bieler Autors Heinz Helle ist ein hypnotischer Trip in das Innenleben eines ruhelosen Denkers.

bfc4555ad2f4132b2f455249c8f0fd99

«Ein jun­ger Mann kommt in eine Stadt. Er hat kei­nen Namen, kein Zuhau­se, kei­ne Arbeit: Er ist in die Stadt gekom­men um zu schrei­ben. Oder genau­er: Er schreibt nicht, son­dern hun­gert fast zu Tode.» Die­se Wor­te bil­den nicht nur den Auf­takt zu Paul Aus­ters «Die Kunst des Hun­gerns» – sie sind auch eine per­fek­te Umschrei­bung von Heinz Hel­les Roman «Der beru­hi­gen­de Klang von explo­die­ren­dem Kero­sin». Oder zumin­dest fast. Denn Hel­les namen­lo­sen Prot­ago­nis­ten quält kei­ne kör­per­li­che Gier, sein Hun­ger ist intel­lek­tu­el­ler Natur. „Lite­ra­tur­kri­tik: Das Schrei­en der Din­ge“ wei­ter­le­sen

Share Button

30 Minuten …an einem Nicht-Ort

IMG_2813 Kopie

Jede Gesell­schaft zehrt von ihren Mythen. „30 Minu­ten …an einem Nicht-Ort“ wei­ter­le­sen

Share Button