Filmkritik: Kriegsfilm für Dummies

 

 

Kri­selt es beim natio­na­len Selbst­be­wusst­sein? Schwä­chelt der patrio­ti­sche Ener­gie­haus­halt? Kein Pro­blem! Die sehn­lichst benö­tig­te Dosis an Hero­is­mus kommt idea­ler­wei­se immer noch in Gestalt eines Kriegs­films daher. „Film­kri­tik: Kriegs­film für Dum­mies“ wei­ter­le­sen

Share Button

Filmkritik: Das bitter-süsse Gift der Rache

Ein­bli­cke in das mensch­li­che Bes­tia­ri­um. Der Film “Wild Tales” erzählt Geschich­ten aus der gesell­schaft­li­chen Wild­nis. „Film­kri­tik: Das bit­ter-süs­se Gift der Rache“ wei­ter­le­sen

Share Button

Die Physiognomie der Maschine

Über die Mimik von Ryan Gos­ling in “Dri­ve”

 

Er trägt kei­nen Namen. Nie­mand weiss, wo er her­kommt. Vor fünf, sechs Jah­ren ist er ein­fach auf­ge­taucht. Er ver­dingt sich als Fah­rer, wird zum Gegen­stand, den man benut­zen kann. „Die Phy­sio­gno­mie der Maschi­ne“ wei­ter­le­sen

Share Button

Nicht tot zu kriegen

57d380b1acb8edd4520320cbd06a1df6

Zom­bies sind weit­aus mehr als blos­se Schreck­ge­stal­ten des Hor­ror­ki­nos. Sie eig­nen sich beson­ders gut als Spie­gel­bild und Meta­pher für sozia­le und gesell­schaft­li­che Pro­zes­se. Die­ses Wochen­en­de regie­ren die Unto­ten das Film­po­di­um Biel.

Man stel­le sich das vor: John F. Ken­ne­dy erhebt sich aus dem Grab und wan­delt untot durch Washing­ton. „Nicht tot zu krie­gen“ wei­ter­le­sen

Share Button